Wichtiger Hinweis

Das Betreten der Burganlage ist zur Zeit nur in Begleitung eines weisungsberechtigten Mitglieds der Burgfreunde Wildenstein e.V. möglich. Wir bitten um Verständnis und Beachtung.

Unser traditionelles Lakefleischessen auf der Burg findet am Samstag, den 22. November 2014 statt.

Aufgrund der bis um 14:00 Uhr stattfindenden Jagd hinter der Burg muss der Veranstaltungstermin auf 15:00 Uhr verschoben werden.

Mitglieder der Burgfreunde Wildenstein können außerhalb des Gestattungsbereichs verköstigt werden. Eine Mitgliedschaft für vier Wochen kann für zwei Euro erworben werden, als Aufnahmebestätigung reichen wir einen Begrüßungsschnaps.

Um 16:00 Uhr wird dann eine am selben Morgen erlegte Wildsau versteigert. Der Erlös kommt den Burgfreunden zugute.

Die Burg kann auf der, von der Jagd nicht beeinträchtigten Ortsverbindungsstraße Eschau-Wildenstein, erreicht werden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen,

die Vorstandschaft


Informelles zur Wildsauversteigerung

Die am am gleichen Tage erlegte Wildsau wird gegen 16:00 h zur Burg gebracht und kann dort von den Interessenten beschaut werden.
Die Versteigerung erfolgt nicht im Ganzen sondern in Teilen, d. h. Keulen, Schulterblätter, Rücken, Filets, Bauch und Nacken werden einzeln versteigert.
Das Eröffnungsgebot der Teilstücke beginnt deutlich unter dem Verkehrswert und hängt von dem noch unbekannten Gewicht der Wildsau ab.
Gesteigert wird in Ein-Euro-Schritten.
Die Wildsau wird nach der Versteigerung sofort in die Kühlung gebracht und am Dienstag in einem EU zertifizierten Betrieb zerlegt. Die Teile werden küchenfertig vorbereitet, vakuum verpackt und können ab Dienstag Nachmittag in der Metzgerei Rodenhausen in Eschau abgeholt werden.
Über eine etwaige Anlieferung kann gesprochen werden.

Waidmannsheil, Frank Kind


Grußwort von Horst Seehofer

München, im Januar 2014

Sehr geehrter Herr Kind,
liebe Wildensteiner Burgfreunde,

der Spessart ist ein besonders schönes Stück Bayern. In einer lieblichen Kulturlandschaft findet sich eine ganze Reihe von interessanten historischen Denkmälern, die es wert sind, für die Nachwelt bewahrt zu werden. Umso mehr freue ich mich, dass Sie es sich zum Ziel gesetzt haben, die Burgruine Wildenstein bei Eschau zu sichern, zu erforschen und allgemein zugänglich zu machen.

Wildenstein ist als die einzige erhaltene mittelalterliche Burganlage im Spessart von Bedeutung für die gesamte Region. Sie, die Burgfreunde Wildenstein, setzen sich an diesem besonderen Ort für den Erhalt unseres kulturellen Erbes ein. Sie schaffen zudem ein attraktives Ziel für Erholungssuchende aus der näheren und weiteren Umgebung. Sie geben damit zugleich ein Vorbild für jenes ehrenamtliche Engagement zum Wohl der Allgemeinheit, das ganz entscheidend zur hohen Lebensqualität in unserem Land beiträgt.

Wildenstein ist aus einem Dornröschenschlaf erwacht. Die Burg muss nicht wie die weiße Frau in der mit ihr verbundenen Sage ein weiteres Jahrhundert auf ihre Erlösung warten. Sie hat in Ihnen mutige und zupackende Helferinnen und Helfer gefunden, die dem Verfall Einhalt gebieten und der Burgruine ein neues Leben ermöglichen. Die Sanierung des Turmes ist dafür ein herausragendes Beispiel, auf das Sie stolz sein können.

Ich danke allen Beteiligten für Ihr Engagement und wünsche Ihnen und Ihrem Verein für die Zukunft viel Freude an der gemeinsamen Aufgabe und viel Erfolg bei Ihrem Einsatz im Dienste der Denkmalpflege.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Horst Seehofer


Aktuelles:

3.06.14 09:00
Historisch Gewandete in alten Mauern
(c) Martin Roos

Burgfest: Wildensteiner Veranstaltung zieht Hunderte von Besucher an - Dokumentation der Grabung...

10.02.14 10:00
Steine und Scherben sprechen
(c) Harald Rosmanitz

Vortrag: Archäologe Harald Rosmanitz berichtet über Grabungsfunde 2012 und neue Erkenntnisse auf...